Wärmepumpen

Bei Wärmepumpen wird mittels Motor (meist elektrisch, aber auch mit Gas oder Diesel) ein Verdichter/Kompressor angetrieben und hebt ein primäres Energieniveau (Erdsonden, Grundwasser, Aussenluft) auf ein höheres, nutzbares (Heizung, Warmwasser). Wärmepumpen sind geeignet bei abkühlbaren Energieträgern (wie z.B. Erdreich, Grundwasser oder Abluft) und niedertemperaturgeeigneten Heizflächen (am besten Fußbodenheizung).

Neueste Studien beweisen, dass die Grundwasser- und Erdonden-Wärmepumpen den Aussenluftmodellen im Wirkungsgrad weit überlegen sind. Die Nutzungszahl, d.h. das Verhältnis zwischen Nutzenergie und Aufwand, reicht von ca. 2,0 - 4,5. Wird die Wärmepumpe durch Strom angetrieben, muss die Nutzungszahl mindestens das Verhältnis von Ölenergiepreis/Strompreis übertreffen, um im Betrieb günstiger zu sein. Bei einem Ölpreis von 75ct/l und einem Strompreis von 25ct/kWh muss die Nutzungszahl also mindestens 3,0 betragen; die Investitionskosten und Verzinsung (auch für Sondenbohrung oder Brunnen) noch nicht berücksichtigt.

Tecalor Wärmepumpe

Auch mit elektrischen, Gasmotor- und Grundwasser-Wärmepumpen haben wir langjährige Erfahrungen vorzuweisen. Ein sehr interessantes Konzept in der energetischen Zukunft von Neubauten bieten z.B. mit Solaranlagen und Erdsonden kombinierte Wärmepumpen.

Blockheizkraftwerke

Ein Motor oder eine Turbine, mittels Diesel oder Gas angetrieben, erzeugt Strom über einen Generator, wobei die Motorabwärme (Schmieröl/Abgas) ebenfalls genutzt wird. BHKWs sind geeignet für einen gleichzeitigen und gleichmäßigen Strom- und Wärmebedarf, wie er z.B. in Hotels oder in der Industrie vorkommt. Sie sind als Großanlage, aber auch als Modul ab ca. 1 kW elektrisch / 5 kW thermisch lieferbar.

Buderus BHKW-Modul

Brennstoffzelle

Die Brennstoffzelle erzeugt wie das BHKW gleichzeitig Strom und Wärme, aber über einen chemischen Prozess. Sie stellt die modernste Entwicklung in der Energietechnik dar. Momentan sind Testanlagen in Betrieb, die Markteinführung wird in Kürze erwartet.

Viessmann Brennstoffzelle

Pflanzliche Energiestoffe

Viel berichtet und diskutiert wird in letzter Zeit auch über das Heizen mit:

- Biodiesel
- Rapsöl
- Palmöl
- Getreide/Mais/Elefantengras
- und weiteren Agrarrohstoffen.

Hierüber kann man durchaus geteilter Meinung sein. Fakt ist aber, dass zur Zeit eine Konkurrenzsituation zwischen Lebensmitteln und Energiestoffen entsteht, was gerade für ärmere Länder eine Katastrophe darstellt. Solange nicht wirklich sichergestellt ist, dass der Weltenergiebedarf nicht zum Verhungern von Menschen führt, sollte man diese Techniken mit vorsichtiger ethischer Zurückhaltung betrachten.