Soforthilfe-Ratgeber

Bei einigen kleineren Fragen und Problemen können wir Ihnen online helfen.
Wir geben Ihnen hierzu eine kleine, thematisch gegliederte Anleitung:

Heizkörper

Frage Antwort
Mein Heizkörper wird nicht richtig heiß. Das ist zunächst die normale Funktion einer Heizkreisregelung. Die Zentralheizung schickt das Heizwasser nur mit einer der Aussentemperatur angepassten Vorlauftemperatur zum Heizkörper. Diese wird umso höher (heisser), je kälter es draussen wird.
Die eigentliche Raumtemperatur wird vom Thermostat am Heizkörper nachgeregelt. Die Zahlen auf dem Kopf entsprechen dabei meist: * - 8C (Frostschutz), 1 - 16C, 2 - 18C, 3 - 20C, 4 - 22C, 5 - 24C.
Lassen Sie sich deshalb nicht von der Temperatur des Heizkörpers irreführen! Stellen Sie ein Thermometer in ca. 1m Höhe an eine Innenwand. Wird dort die gewünschte Temperatur erreicht, funktioniert der Thermostat korrekt. Wird die Temperatur aber nicht erreicht, obwohl der Thermostat voll geöffnet ist, siehe "Die Heizung ist allgemein zu kalt".
Mein Heizkörper wird nur oben warm. Das ist die normale Funktion von Heizkörperthermostaten. Das durch den Thermostat gesteuerte Ventilunterteil läßt gerade so viel Heizwasser durch, dass die Raumtemperatur erreicht wird. Die Temperatur des Heizkörpers wird dabei durch die Heizkreisregelung bestimmt (s.o.).
Auch hier gilt: Stellen Sie ein Thermometer auf. Wird dort die gewünschte Temperatur erreicht, funktioniert der Thermostat korrekt. Wird die Temperatur nicht erreicht, obwohl der Thermostat voll geöffnet ist, siehe "Die Heizung ist allgemein zu kalt".
Mein Heizkörper wird in der Mitte, aber oben nicht warm oder er heult/gluckert. Es befindet sich Luft im Heizkörper. Meist tritt das Problem im obersten Geschoss auf. Füllen Sie die Heizungsanlage auf 2 bar auf, stellen Sie die Umwälzpumpe für 10 min ab, entlüften dann den Heizkörper und füllen nochmals auf 2 bar auf. Dann schalten Sie die Umwälzpumpe wieder ein.
Tritt dieses Problem mehr als 2-3mal im Jahr auf, liegt ein Defekt oder Baumangel an der Anlage vor und Sie benötigen unseren Kundendienst.
Mein Heizkörper wird warm, obwohl der Thermostat auf * steht. Entweder bekommt der Thermostat Kaltluft und hat die Frostschutzfunktion aktiviert. Meistens ist das Fenster geöffnet.
Oder der Ventilsitz klemmt. Das ist oft der Fall bei einer bestimmten Serie von Danfoss-Ventilen, wenn diese länger nicht betätigt wurden. Selten bleibt auch ein Fremdkörper im Ventil hängen. In diesem Fall rufen Sie bitte unseren Kundendienst.
Ein Heizkörper wird nicht warm, obwohl der Thermostat auf 5 steht. Wie beim vorstehenden Fall kommt das bei einer bestimmten Serie von Danfoss-Ventilen vor, wenn diese länger nicht betätigt wurden. In diesem Fall rufen Sie bitte unseren Kundendienst.
Mein Heizkörper pfeift oder zischt leise. Bis zu einer gewissen, noch sehr leisen Lautstärke kann das die normale Funktion des Thermostatventils sein. Darüber ist vermutlich die Pumpenleistung der Umwälzpumpe zu hoch. Ist diese nicht einstellbar, tauschen wir die Pumpe gegen eine energiesparende, druckgeregelte Umwälzpumpe aus. In seltenen Fällen kann auch das Ventil defekt sein, dann muss dieses ausgetauscht werden.
Mein Heizkörper knackst manchmal. Sie hören Wärmeausdehnungsgeräusche beim Aufheizen oder Abkühlen des Systems oder Heizkörpers. Das kann z.B. der Heizkörper selbst auf seiner Befestigung sein oder auch die Rohrleitung in der Wand, wenn Putz an einer unisolierten Stelle am Rohr anliegt. In diesem Fall ist eine Beseitigung sehr schwierig bis unmöglich.
Mein Heizkörper schlägt manchmal laut. Hören Sie ein schnelles, lautes, metallisches Schlagen, ist der Heizkörper meist falsch herum angeschlossen. Rufen Sie bitte unseren Kundendienst.
Ist das Geräsch eher mit einem ansteigenden Sington zu vergleichen, der mit einem kleinen Knall endet, s. "mein Heizkörper gluckert".

Zentralheizung und -warmwasserbereitung

Alle hier aufgeführten Antworten gelten unter der Voraussetzung, dass die Regelung und das Zeitprogramm richtig eingestellt sind. Prüfen Sie das als erstes.
An den Basiseinstellungen der Regelung (sofern Sie darauf überhaupt Zugriff haben) sollten Sie in keinem Fall selbst etwas verändern, sie können Ihre Anlage u.U. damit sogar beschädigen.

Die Heizung ist allgemein zu kalt Möglicherweise ist Ihre Heizkurve nicht richtig eingestellt. Dieser Fall ist aber eher selten und kommt dann fast immer im Herbst und Frühling vor.

Meist ist die Heizkurve deutlich höher als erforderlich, denn viele falsch informierte Nutzer versuchen Ihre ganze Wohnung mit wenigen oder sogar nur einem Heizkörper zu heizen. Die Heizkörper sind aber dazu gar nicht in der Lage, sondern nur für die Dauerleistung des jeweiligen Raumes ausgelegt. Oft werden auch morgends alle Heizkörper komplett abgestellt und abends soll es innerhalb von 15 min wieder wohlig warm sein.

Aus diesen Gründen wird die Heizkurve oft höher und höher geschraubt. Der Effekt ist aber keine Einsparung, sondern ein Mehrverbrauch. Denn durch die höhere Durchschnittstemperatur ergeben sich höhere Verluste am Kessel und an den Rohrleitungen.

Besser sind zeitgesteuerte Thermostatköpfe, die Sie bei uns erwerben können. Diese reduzieren den Verbrauch während Ihrer Arbeitszeiten automatisch und sorgen dafür, dass es auch wieder rechtzeitig warm ist, wenn Sie heimkommen.
Bei Fussbodenheizungen kann es auch vorkommen, dass die elektrischen Stellantriebe defekt werden oder die Heizschlangen im Lauf der Zeit verschlammen, d.h. es lagern sich Korrosionsprodukte in den Leitungen ab und "verstopfen" diese. Dann ist eine Spüung erforderlich, die wir für Sie durchführen.
Das Warmwasser wird warm, aber nicht die Heizkörper Prüfen Sie die Sommerabschalttemperatur, evt. ist die Aussentemperatur noch knapp höher. Ist das nicht der Fall, liegt ein Defekt vor und Sie benötigen unseren Kundendienst.
Die Heizköper werden warm, aber nicht das Warmwasser Hier liegt ein Defekt vor, Sie benötigen unseren Kundendienst.
Warmwasser und Heizkörper werden nicht warm Ist der Heizkessel warm? Wenn ja, prüfen Sie die Einstellungen des Heizprogrammes (Uhr). Wenn diese korrekt sind, liegt ein Defekt vor und Sie benötigen unseren Kundendienst.

Ist der Notschalter eingeschalten? Wenn nein, schalten Sie ihn ein.

Bei Gasheizungen kann die Gasversorgung unterbrochen sein. Haben Sie ein Gasmanometer, prüfen Sie dieses (Druckknopf). Sind die Gashähne offen? Gasgeräte haben ein Gasmangelprogramm, mit dem sie nach einer Unterbrechung der Gasversorgung wieder automatisch anlaufen. In seltenen Fällen kann z.B. auch der Ströungswächter zugefallen sein, in diesem Fall ben&oum;tigen Sie unseren Kundendienst.

Ist noch Öl im Tank? Wenn nein, tanken Sie zuerst. Danach werden Sie vermutlich eine Brennerstörung haben:

Ist der Brenner auf Störung (Anzeige im Display oder es leuchtet eine rote Lampe am Brenner)? Wenn ja, quittieren Sie die Störung durch Drücken der Störlampe/Taste. Eventuell startet der Brenner nochmals, zumindest macht er einen Versuch (Vorwärmung und belüftung ca. 1-2 min). Rufen Sie trotzdem unseren Brennerkundendienst, etwas an den Brennereinstellungen oder an der Brennstoffversorgung stimmt nicht.

Wasserversorgung

Mein Spülkasten rinnt ständig Rufen Sie unseren Sanitärkundendienst. Sie benötigen wahrscheinlich eine neue Glockendichtung oder ein neues Füllventil.
Es kommt nur noch wenig Wasser aus dem Wasserhahn oder es spritzt seitlich. Sie benötigen evt. einen neuen Perlator. Denken Sie auch daran, regelmäßig den Hauswasserfilter auswechseln zu lassen. Das schützt auch Ihre Rohrleitungen.
Ich habe ein Leck oder einen Wasserrohrbruch. Sperren Sie den Hauptwasserhahn (an der Hauseinführung im Keller) ab und rufen Sie unseren Kundendienst.